BLOG

Stories über Social Media und mehr

Don't troll the Facebookfeed

Don’t troll the feed! – Facebook und der „Neue Newsfeed“


Facebook | Meinung | Social Media

Irgendwie will das Jammern um die Änderungen beim Newsfeed und sinkende organische Reichweiten auf Facebook kein Ende nehmen!
Wenn Sie das auch nicht mehr lesen wollen oder hören können, sind Sie bei uns genau richtig!

Denn Jammern war noch nie ein Teil der Lösung und organische Reichweite noch nie eine Strategie! 😉
Dazu ein kleiner Vergleich:

 

Was der Facebook Newsfeed und Stammtische gemeinsam haben … 

Im Grunde genommen, verhält sich die Facebook-Community ja in vielen Bereichen wie ein globaler Stammtisch! Man sieht sich, man lernt sich kennen, man trifft neue Leute, man tauscht sich aus, Meinungen prallen aufeinander usw. usf. … Nur halt nicht „face to face“ und oft auch zeitversetzt.
Was das mit dem Stammtisch zu tun hat? Ganz einfach: Erzählen Sie am Stammtisch eine völlig uninteressante Geschichte, die keiner hören will oder die Sie so oft erzählt haben, dass sie keiner mehr hören kann, wird niemand daheim oder bei seinen Freunden Ihre Geschichte weitererzählen! Bringen Sie allerdings eine spannende, interessante, überraschende oder auch völlig neue Geschichte, steigen die Chancen dramatisch, dass Sie sich vielleicht wie ein Lauffeuer verbreiten wird! 

Auf FB nennt man das dann „goes viral“ oder „organische Reichweite“. Und selbst das „Bezahlmodell“ von Facebook-Sponsorings findet sich beim guten alten Stammtisch wieder, denn oft muss man dort auch mal jemanden auf ein Bierchen einladen, wenn man will, dass er einem zuhört … 😉

 

Die neue Facebook Strategie?
Sie ist gar nicht so neu und sollte eigentlich immer schon die Strategie für Social Media gewesen sein: Qualitativ hochwertigen und interessanten Content über alle Kanäle des Online-Universums verbreiten bzw. verbinden und auch dafür sorgen, dass es mit den offline Marketing-Maßnahmen zusammenpasst und Hand in Hand geht. So kann man die eigene Zielgruppe in ihrem Leben online und offline begleiten und auch langfristig weiter erreichen. 

Und sich endgültig von der Idee verabschieden, dass ausgerechnet Social Media, Facebook & Co jener Teil des digitalen Marketings wären, für den man nichts bezahlen muss! Hier braucht es – so wie für die Produktion des Contents – auch für die Verbreitung entsprechende Budgets. Klingt vielleicht noch etwas ungewohnt, war aber früher auch nicht anders! Oder hätte man vor 20 Jahren darauf spekuliert, dass es reicht einen tollen Radiospot zu produzieren, einmal zu schalten und dann darauf zu hoffen, dass ihn sich alle gegenseitig weitererzählen werden? Eben … 😉

 

Sind Sie jetzt auf der Suche nach dem passenden Partner für die Umsetzung Ihrer künftigen neuen „alten“ Strategie und wünschen sich einen ausgewogenen Mix aus Content- und Paid-Social-Strategie abgestimmt auf ihre Zielgruppe? Dann schreiben Sie uns jetzt einfach!
Autor: Michael Dobesch – Head of Creation und Social Media Director @ Wunderknaben Wien
Wunderknaben Wien

Newsletter

Wunderbare News für Sie zusammengefasst